Projekt

Menschen kommen mit ganz unterschiedlichen Erwartungen und Vorstellungen in fremde Länder, egal ob als Tourist, wegen der Arbeit oder als Flüchtling. Ziel des Projektes „Im Spiegel des Anderen“ ist es, die Besonderheiten unserer Gesellschaft, ihre Regeln, Kuriositäten oder Widersprüche aus der Sicht „fremder“ Augen zu zeigen. Wir sammeln Fotos, kleine Geschichten, Erinnerungen, Anekdoten und auch Objekte. So entsteht unter www.mirrows.de eine Ausstellung mit einem ganz neuen Blickwinkel über Sachsen & Tschechien. Ein Teil des gesammelten Materials wird in der Ausstellung Prolog # 7 „Wir?“ im Museum für Völkerkunde in Dresden vom 16. Juni bis Ende Dezember 2017 präsentiert.


 

Prolog # 1- 10 – Die Ausstellung zum Projekt

Prolog Ausstellung Dresden Japanisches Palais

10 Stationen, 10 Perspektiven, 10 Monate

Prolog ist eine Werkstattausstellung im Prozess, die in 10 Etappen das Museum erforscht. Die Ausstellung lädt den Besucher ein, Monat für Monat weiter hinter die Kulissen des Museums zu schauen und die Sammlung immer wieder mit einem neuen Blick zu betrachten. Sie erzählt globale und lokale Geschichten über Menschen, Dinge und Orte.

www.prolog-ausstellung.info

Japanisches Palais
Palaisplatz 11
01097 Dresden

Öffnungszeiten: Sa / So 11:00 - 18:00

Partner

Umweltzentrum Dresden e.V.

Bereits seit vielen Jahr blickt das Umweltzentrum sowohl zu unseren unmittelbaren Nachbarn nach Tschechien und Polen, als auch in die weitere Ferne nach China oder Russland. Nicht zuletzt unter dem Einfluss der Projekte mit Flüchtlingen seit 2015 kommt der Auseinandersetzung mit unserer und fremden Kulturen einen immer größeren Stellenwert, denn die aktuellen Probleme in der Welt können fast immer nur durch Kooperation in der Welt gelöst werden.

www.uzdresden.de

Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Museum für Völkerkunde Dresden

Das Dresdner Völkerkundemuseum geht zurück auf die im Jahr 1560 gegründete Kunstkammer von August I, Kurfürst von Sachsen. Die sächsischen Herrscher entwickelten früh eine großes Interesse für exotische und kuriose Objekte aus aller Welt. Erst im 18. Jhr wurde begonnen die Objekte auch nach wissenschaftlichen Kriterien zu sammeln. Das 1875 gegründete Museum  umfasst heute eine der bedeutendsten ethnografischen Sammlungen Deutschlands und besitzt eine Vielzahl atemberaubende, fremde und schöne Dinge.

www.skd.museum

Cargogallery

Ein Schiff voll mit Kunst

Im Jahre 2010 suchte eine Gruppe tschechischer Fotografen eine Gallery und stießen dabei auf einen alten 725t Elbe-Lastkahn. Aus der fixen Idee daraus ein schwimmendes Kulturzentrum zu machen wurde ab 2013, dank europäischer Fördermittel, Wirklichkeit. Inzwischen schippert das Schiff regelmäßig zwischen Dresden und Prag. Veranstaltet werden jährlich mehr als 300 Projekte, Partys, Ausstellungen, Workshops, Kongresse......

www.cargogallery.eu

Unterstützung

Das Projekt wird mit Mitteln des Kleinprojektefonds der Europäischen Union gefördert.

im spiegel der anderen förderer